IADM E.V.



Willkommen auf den Internet-Seiten des
Internationalen Arbeitskreises für Druck- und Mediengeschichte e.V.



Druck- und Mediengeschichte als Forschungsgegenstand ist noch eine relativ junge Disziplin und an den Hochschulen nur peripher verankert. Ihr Ziel ist die Untersuchung und Darstellung technischer Artefakte zur Vervielfältigung von Text und Bild in ihren Wirkungen als Ursache und Folge gesellschaftlicher Bewegungen. Die Forschungsergebnisse sollen das Verständnis über gegenwärtige und zukünftige Arbeitsbedingungen, technische Entwicklungen und Zivilisationsprozesse erhellen. Dafür werden unter anderem auch die Forschungsergebnisse der Buch-, Technik-, Geschichts- und Sozialwissenschaften herangezogen. Mitglieder des IADM sind historisch Interessierte aus Bibliotheken und der Berufspraxis in künstlerischen und/oder betrieblichen Zusammenhängen, wissenschaftliche Experten aus Forschungsinstituten unterschiedlicher Wissenschaftszweige, Kustoden technikwissenschaftlicher Sammlungen in Museen sowie private Sammler. Eine breite Fachöffentlichkeit mit Tagungen und Veröffentlichungen zu erreichen, Theorie und Praxis zu verbinden, ein Netzwerk zu Fragen der Museumsdidaktik, des angewandten Handlungswissens an Maschinen und Werkzeugen sowie der Druck- und Mediengeschichtsforschung zu bilden, dies sind die zentralen Anliegen des IADM.



NEU: Museumsführer EUROPE-GUIDE jetzt online - www.arbeitskreis-druckgeschichte.de/europeguide








Druckbare Version